Physiotherapie Langmair in Linz

Physiotherapie

Physiotherapie für ganzheitliche Therapien und Heilgymnastik

Physiotherapie Leistungen

Besonders empfohlen bei Schmerzen und Beschwerden des Bewegungsapparates, Kopfschmerzen, Migräne, Nackenschmerzen, Verliegen, Schiefhals, Schulter-/Armbeschwerden, Tennis-/Golf-Ellbogen, Wirbelsäulen- und Bandscheibenproblemen, Rücken- oder Kreuzschmerzen (Lumbalgie/Ischialgie), Hüftbeschwerden, Narbenentstörung, Knieschmerzen, Nervenschmerzen, Beschwerden der Atmungsorgane, Psychosomatik.

Aktive und passive Einzeltherapie

Die Behandlungstechniken sind individuell abgestimmt und beinhalten verschiedene Therapiemethoden. Darunter u. a. manuelle Therapie (MT), fasciale und osteopathische Behandlungsmodelle, propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF), Bobath, funktionelle Bewegungslehre (FBL), Funktionsmassagen,  Lymphdrainage, Triggerpunkt. Die Bewegungstherapie ist ebenfalls mit ganzheitlichem Therapieansatz individuell abgestimmt. Hausübungen runden das Programm ab.

Wirbelsäulen-Gruppe für Bandscheibenpatienten – Heilgymnastik

Geübt wird ein ganzheitliches Körpertraining, das Muskelkontrolle, Beweglichkeit, Koordination, Muskelkraft, Atmung und Achtsamkeit verbessert. Heilgymnastik, mit einer Auswahl der besten Übungen aus Yoga, Pilates, Tao Yoga und QiGong. Die Wirbelsäulen-Gruppe findet blockweise statt (bitte telefonisch anmelden).

Wirbelsäulengruppe

Bitte zur Behandlung mitbringen:

Ärztlicher Verordnungsschein, ärztliche Befunde, großes Lein- oder Badetuch.
Für die Bewegungstherapie: T-Shirt und kurze Hose.


Ihr Therapeut:

Alle physiotherapeutischen Behandlungen werden von Richard Langmair durchgeführt. Mit einer ärztlichen Verordnung ist eine teilweise Rückerstatttung der Behandlungskosten durch Ihre Krankenversicherungsanstalt oder Ihre private Krankenversicherung möglich.

Anwendungsgebiete der Physiotherapie

Für die Unfallchirurgie- und Orthopädie-Nachbehandlung bei:

  • Frakturen
  • Umstellungsoperationen (Osteotomie)
  • Gelenkersatz durch Kunstgelenke (Endoprothesen)
  • Gelenkoperationen (z. B. Arthroskopie)
  • Bänder-, Sehnen- und Muskelrisse
  • Entzündliche Gelenkerkrankungen (z. B. Rheuma)
  • Gelenkverschleiß (Arthrose)
  • und vieles mehr
  • Schlaganfall
  • Parkinson
  • Multiple Sklerose
  • Querschnittslähmung
  • Lähmungen im Bereich des peripheren Nervs z. B. durch Nervenkompression oder Nervenverletzung
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Kinder mit Haltungsschwächen und Wirbelsäulenverkrümmungen (Skoliosen)

Empfohlen bei Erkrankungen der inneren Organe, wie

  • Erkrankungen der Atmungsorgane (z. B. Asthma, Mukoviszidose, nach operativen Thorax-Eingriffen)
  • Herz-Kreislauf- und Gefäßerkrankungen (z.B. arterielle und venöse Gefäßerkrankungen, Lymphödem)
  • Erkrankungen der Nieren, Harn- und Geschlechtsorgane (z. B. Harninkontinenz)
  • Fibromyalgie
  • Schwangerschaftsgymnastik
  • Inkontinenzproblem